Weinnase auf den Azoren 2003

Newsletter Nr. 166: Der Traum vom... (oder "Alb-Traum")


... "eigenen Haus", den eigenen "vier Wänden", den erfüllen sich immer mehr "Europäer" -Festlands-Portugiesen und... auch Deutsche - hier auf den Azoren.
Auf unserer kl. Atlantik-Insel sollen es -lt. Fontes- so bis 100 oder 200 sein. So irgendwo "in der Mitte" wird's wohl sein. Aber noch nicht im Além; da sind wir -noch- allein "vor Ort"!

Seit Ende der Achtziger und der "2. Schub", so ca. Ende der Neunziger, brachte die Acoreanos gegen diese "zu jedem Preis" sich hier "aussiedelnden" Neu-Azoreaner auf Zeit auf!
1.) Leben die nicht "richtig" hier, sondern nur in der Sommerzeit Juli/Aug. soweit von ihrer Stammheimat als "Sommergäste"!
2. Schnappen die den jg. Acoreanos "preiswerte" Angebote weg!
3. Treiben die mit ihren "ausgefallenen" Luxus-Sonderwünschen die Baupreise -unbezahlbar- hoch! Die Spekulation an!!

DAS >REAL ESTADE< - "Gewerbe", insbes. auf Sáo Miguel, Terceira, Faial, "blüht" wir die Hortensien-Pracht. Und damit steigen auch "Gauner" ins's Gewerbe ein. Einige Deutsche "Sommerhäusler" sind schon auf Santa Maria betrogen u. belogen worden: Von eignen Landsleuten; den -"bösen"- Deutschen!
Um so diese, negative Erfahrung nicht noch "selber" zu machen, sollte man auch hier keine "halben Sachen machen" und die Augen auf haben. Weit auf!

Grundsätzlich haben -auch hier- die EU-Bürger, so wie wir, keinerlei Beschränkungen beim Erwerb von "Grund u. Boden", von Haus und Land, von Neu- oder Altbau.
Nur die Frage, wem ich so trau'! Die bleibt!

Die Deutsch-Portugiesische Industrie- u. Handelskammer > CÁMARA DE COMÉRCIO LUSO-ALEMÁ <, Avenida da Liberdade 38-2 in 1269-039 Lisboa, Portugal, ist > "DIE" < wichtigste u. richtigeste Info-Kontakt-Adresse und hat für so ca. 50 Euro auch genügend und verständliches in deutsch lesbar.

Daneben wär noch der "Verein" der > Schutzgemeinstaft Auslandsimmobilien < - bei einem rührigen Rechtsanwalt in Köln war ich mal da - und unter > www.das-ev.de <, "staunt" mal nach, was da so steht!
Wie es Deutschen so - "blöd" u. brutal- im Ausland ergeht. Sonst fragt Fontes hier in Sáo Pedro, was sich so tut und so!
Evtl. weiß er wieder, welcher seiner vielen Freunde ein -renoviertes- typ. Insel-Haus, als > RUSTICO < (nur landwirtschaftl. nutzbar) oder > Urbano < ("städtisches") und wo im Registo Predial (Grundbuch) eingetragen ist, und welchen "Inhaber & Lasten/Schulden" den stolzen Neu-Besitzer oft dazu belasten. Und wie/was er so be-bauen darf (Reparticáo das Financas); dies sagt im das... "FINANZAMT".
Tja, dies gibt's auch hier, genauso wie die "Schwarzgeld-Frage" und die unangenehmere >amtliche< Frage: "A que corresponde esta importáncia" ??

Wie gut, daß ich nicht "Wirtschaftsprüfer" sondern 'ne olle Weinnase -geblieben- bin!
Es fallen doch zuviele noch bei den "Fragen" auf -ihre- Nase!

Gruß eure Weinnase!!!