Traumhafte Zeiten auf Mallorca 2006

Hilfe tut not


15.03.2006

Tach aber auch!

Nein, abgetaucht war ich die letzten Tage nicht. Dafür ist mir's Meer um Mallorca doch etwas zu kalt gewesen (ca. 13C!) und ich noch nitt ganz von meinen Herbst-Winter-Lungenentzündungen genesen!
Aber... in der Cala Pi (siehe Fotos www.weinnase.de/mallorca2005-fotos.htm werde ich noch dieses Jahr baden und gerne in's kristall-klare, türkisfarbene Wasser von einem fein-sandigem Strand aus gehen.

Derweil könnte ich >auf dem Wasser<, in 17 Std. und 14 Min. ringsum Mallorca segeln. Dieses Race hat -"alle Jahre wieder"- der >REAL CLUB NAUTICO< in Palma de Mallorca wieder ausgeschrieben.
Und der diesjährige Sieger der begehrten Ralleye muß besser als die Sieger des 2005-Rennen, das "UCA"-Team (unter dem ehem. Arbeitgeberpräs. der BRD, Klaus Murmann), sein! Ab 02.04.06!

Also, weder auf dem, noch so unter Wasser, sondern "nah' am Wasser" war ich die letzten 5 Tage hier: Den Tränen nahe, weil ich eine jg. Familie in Arenal (Terme de Llucmajor) "fand", die die Nacht -bei ca. 6!C- am Strand hätte zubringen müssen. Nicht einen Cent, keine Wohnung oder Bleibe und nur wenige Habseligkeiten. Und ein freundliches kl. tapferes Mädchen mit einer ganz besonderen Aura, namens Aurora war da, vor mir gesessen.
Die (aus Osteuropa eingewanderten) Deutschen Staatsbürger sind durch clevere Machenschaften von deutschen Mallorca-"Unternehmern" ausgenutzt und -fast- zum Strandgut geworden, wenn nicht ihnen am Palmenstrand des Frühjahres 06 >"Pappa Noel"< (=mallorquin für >Weihnachtsman<) über'n Strand gelaufen wäre: Am 08.03.06 war's, als ich die verzweifelte Familie traf und von ihrem Los und Schicksal so berührt wurde!
NIEMAND hatte mehr für sie eine Hilfe oder freundliches Wort übrig. Hilfe der öffentlichen Hand (Stadtverwaltung Llucmajor/PdM) oder des deutschen Konsulates -nix bares- gab es!
Nun, kurz gesagt und flux getan, nahm ich mich der Familie an und ging diese "leidige Sache" konzertiert - mit Hilfe des involvierten "Centrol Catolica Alemanes" in Can Pastilla und einer deutschen Hostal-"Gastgeber"-Familie in Marevilla (an der "Platja de Palma") - an. Gut und entsprechend von der charmanten Vice-Konsulin der BRD, Frau Seidler beraten.

Nach nun 7 (!) Tagen und 9 (!) Besuchen von div. Behörden, Ämtern und Ministerien auf Mallorca (zunächst war Llucmajor als Sozialverwaltung zuständig) und Vertröstungen sowie leeren Versprechungen hat sich nun die einsetzende knappe "Überlebens"-Hilfe des Mallorquiner finden lassen.
Nicht blicken ließ sich der -scheints überlastete- "Dolmetscher" des >"Deutschen Clubs in Calvia"<; was die ohnehin schon äußerst schwierige Situation nitt grad... "entspannte" und viel zu viel Zeit (und Geld/Hilfe) "verbrannte"! Und weil's (hier) mir "unter den Nägeln selber brannte", habe ich mich aus meinem "Isolations"-Schneckenhaus gewagt und... "on the road again", hier in Spain, Europäische Rechte eingefordert.
Recht schwerfällig und rechtlich unzulässig, fing nach erst nun 8 Tagen die staatlich allen EU-Bürgern garantierte Hilfe an. Die Hostel-Besitzer überließen zum Selbstkosten-Preis ein Appartement, der Deutsche Verein und sein gewichtiges Organ (=ehem. Orgelbauer!), der Vorstand Binder sagten Hilfe zu, die Stadt Llucmajor (=letzter Wohnsitz der Familie B.) fing langsam und sehr bürokratisch die ihr vom Gesetzgeber (Mallorca ist eine >Autonome Region< in Spanien; wie die 4 anderen Inseln des Balearen-Archipels!) vorgegebene Arbeit an und... verwies die Familie "ergebnislos" an die Stadt Palma (=PdM). Hier hat man(n) für den akuten Notfall aber erst morgen den dann wohl "wichtigen Termin". Hier wirkt, wie fast überall das leidige >MANANA-Prinzip<. Die (am 17.03.06!) Bürokratie ist für Ausländer ohne genügende Sprachkenntnisse undurchschaubar und wahrlich schwer verständlich, weil dann ihrer gesetzlichen Pflicht -verspätet und unzulänglich- nachkommen und die Fam. B. dann wohl "unterkommen"!

Und die Moral von der "Bösen Geschicht"...? Vertrau' den deutschen und mallorquinischen (Sozial-)Behörden nicht! Und hoff' auch nitt, datt sich'n >Pappa Noel<, mit langem lockigem Grauhaar und 'nem Rauschebart "on the road again" an der Platja de Palma, im Frühjahr, (hinkend) bewegt oder sonst ein Touri/Mensch sich hier >so&t; hilfreich zeigt und etwatt "spendet"!

So, nun braucht diese jg. Familie nitt unter den 5 Estrelles von Mallorca vegetieren, ich kann meinen eigentlichen Aufgaben nach- und nach Hause (mit geliehenem Geld!) kommen. Denn ich hab' datt mir anhaftende, übliche Chaos bei/mit der ollen Weinnase in den krüppeligen Griff bekommen! Mir zu vertrauen, zahlt sich halt immer (nein; aber immer öfter...) aus.

Der Weinfreund Bruno West, aus Frankfurter Gefilden, war noch einen langen Tag -nebst seiner charmanten Ehefrau- an meiner Seite und mit mir in der "XXII. MOSTRA DE COCINA MALLORCA" (der Küchen- und Gastronomie- und Produkte-Show [Messe]) in PdM gewesen. Sehr angenehnme und interessierte FORUMIANER, für die ich -wegen der besonderen Umstände- leider sehr/zu wenig Zeit hatte (wird nachgeholt, liebe Vera und Bruno: VERSPROCEN!).
Spätestens Okt. 06 komm' ich wieder nach/auf Mallorca "gekrochen" und zeig Euch dann, wie >wir< auf der Finca -entweder in Llucmajor oder Banyalbufar- typisches kochen und Weine genießen!

Eure olle Weinnase;
im Frühjahr 06 auf Mallorca


Copyright © 2006 by Christian Segers - All rights reserved.
Last modified: