Mallorquinische Erzählungen, Weine und Genüsse

XI. Wenn Pau erzählt...!

12.05.2006

von Pau, der Finca Sa Costa, Christel und Frank habe ich b.a.w. Abschied genommen, denn ich muß nach Hause!
Wer den Vorurteilen über die größte Insel der "Inselwelt" der 157 (!) Inseln der <BALEAREN> glaubt, und sich von einem Besuch oder Urlaub daher abhalten lässt, der...
- versäumt, eine der Natur-Herrlichkeiten im Mittelmeer,
- verkennt eine massierte und vielfältige Kultur-Präsenz im Mittelmeer-Raum,
- verleugnet die aus allen arabisch-afrikanischen und orientalischen Ländern sowie die typischen, mediterranen Genüsse und hervorragenden Weine,
die es hier seit Zeiten der Antike und Hülle & Fülle sowie Frische Qualität gibt und angeboten werden. Besonders Mallorca, die Größte der 5 bewohnten Inseln, ist hier b.a.w. mein Hauptaugenmerk und die meisten "meiner" Erzählungen gewidmet. Denn hier er-lebe ich Natur-Reichtum und unverfälschte Genuß-Kultur >pur<!

Für mich ist <MALLORCA> die "Insel der Ruhe und Stille", wo der Winter wie "unser" Frühling ist: Grün, blühend und i.d.R. um 18C "warm und sonnig". Der -notwendige- Regen fällt in dieser Zeit öfter und manchmal "heftiger" als in der restlichen Zeit des "Sommer-Jahres" in nur 2 Monaten, von ca. Ende Dez.-Ende Feb., dem "Primavera de's Hivern"!
Nein, meine "Erzählungen" sollen kein "Urlaubs-Führer" sein oder ersetzen, sondern spiegeln nur meine Empfindungen und Erfahrungen, mein stetig wachsendes Wissen um die "Seele von Mallorca".
Mallorca, die "Perle im Mittelmeer", besuche ich seit... ca. -"Donnerwetter, lange Zeit"- >über 40 Jahren< in Folge!
Stets bemühe ich mich, die Insel von verschiedenen Orten her zu erfahren und mich in's "örtliche Leben" einzugliedern, Kunst & Kultur der Mallorquiner der Neuzeit und aus der alt-ehrwürdigen Zeit der Vor-"Antike" zu erleben. Jedoch - ich weigere ich, als "Kenner Mallorcas" genannt zu werden, - ohne jemals die Insel und ihre Natur-"Schätze" etc., in ihrer Fülle & Vielzahl, bis dato "erlebt" zu haben.

Stets erlebe ich Staunenswertes und Bestaunenswertes, Genußvolles und "Neues" auf der "Illa de Gegantes". Mallorca ist für mich ein Kontinent im Kleinen und mit seinen Weinen ein Paradies für vorurteilsfreie Entdecker und NEUgierige und Genießer, wie mich, der ollen Weinnase, die die Balearen-Insel vorurteilsfrei stetig aufs Neue erlebt und dem Genuß, in Ruhe und Zufriedenheit, vielfältig frönt.

Ca. 10.000 Jahre Geschichte und "Schicksal" dieser Insel bieten mir genug "Stoff" für meine Phantasien und Entdeckungen. Beste und stilvolle Restaurants und Hotels dem Rahmen meiner "lucullischen" Excursionen.
Die Größe dieser Insel ist vergleichbar mit den Stadt-Staaten <Hamburg> und <Bremen> und dem <Saarland> nämlich 3.684 m2 zusammengenommen!
Knapp unter 1 Million Einwohnern werden jährlich, massiert in der Sommerzeit, ca. 8 Millionen Besucher/Urlauber zugerechnet/"zugemutet" (Juli und August, bei ca. 30C und nur 1-2 Regentagen, scheint dann die Sonne so 11-12 Stunden jeden Tag!) und in riesigen >Touristen-Centern<, mit "Betten-Beton-Burgen", kaum verkraftet.
Attraktives Nacht- und beschauliches Dorfleben, luxuriöses Strand-Yacht-Leben oder "unberührte" (=wenig besuchte) kleine Badebuchten und Strände sowie Natur-"Bühnen" bieten Abwechslung und Entspannung =VIELFALT, die Mallorca heißt und in vollen Zügen genossen werden kann. Besonders am "Ballermann 6", in Arenal, an der <PLATJA DE PALMA> oder, "edler", im Hafen von <PORTALS NOUS> und <PORT ANDRATX> usw.!

Ich genieße und erfahre mir Mallorca via BUS <"tib"> und Eisenbahn, einem sich stets verbessernden öffentlichen Verkehrs-Netz inselweit. Das bestens ausgebaute Strassen-Verkehrs-Netz und eine sehr preiswerte "Rent-a-Car"-Flotte von Mietwagen etc., ein bestens ausgebautes Rad-Wege-Netz lässt -nun- kaum noch Wünsche nach "mehr" offen. Ehrlich gesagt, mir ist's schon seit längerem genug, was hier in und durch die prächtige Natur verbetoniert und dem Insel-Charakter weggenommen wurde.

Einen "Neubau" jedoch begrüße ich sehr: den des Weinbau-Museums von Mallorca mit und für den Arzt und Schriftsteller Llorenc Villalonga, im "Weinort" <BINISSALEM> in der Carrer Bonaire, der "FUNDACIO CASA MUSEU LLORENC VILLALONGA".
Der Teil des Ges.-Museums der der "Wein-Historie" gewidmet ist, ist eine restaurierte Bodega des 18. Jahrhunderts, die dem einstigen Weltruhm des mallorquinischen Weins (1892 = 50 Millionen Liter "Insel-Wein"!!!) von <CA'N SABATER>, einen ehem. Stadtpalast, zu mehren half.
Die <RUTA DE VINO>, unter dem Patronat des balearischen Landwirtschafts-Ministeriums, und von mir x-mal abgelaufen, erfahren mit "BUB" (=Bus und Bahn), wird damit erweitert und weiter ausgebaut zur "Weinstrasse".
Ich habe dazu ein kl. Programm per "Wein-Straßenbahn" organisiert und seit 2004/2005 -siehe www.weinnase.de/w2006/w0601-heiter- propagiert, das bequem und "gefährdungsfrei" wie preiswert -von der <Placa de Espanya>, im Herzen von Palma de Mallorca "ausfahrend" -funktioniert.
Funktionieren tut auch ein freundlicher Damen-Service und perfekte "Sternen-Küche" in der "RESTAURANTE MOLINO DE PASTA", der "Nudel-Mühle", in der Carrer Industria 11, Molino 2, Palma de Mallorca (Mo.-Fr. vonm 13:00-15:00 und 19:00-23:00 Uhr; Sa und So cerrodo =geschlossen!).
Der schweizerische Koch Pius Schnider, nebst charmanter Frau Gabriela Fontana, servieren im Sandstein-Gewölbe oder im Garten Feine-Frische-Küche; "Menu del Dia" für 11 Euro p.Pers. -incl. Hauswein- als "Tagesteller", Abends nur á la Carte!
Reservieren sollte man schon (0034/971 - 731 297), will man die köstlichen Papardelle mit tagesfrischen Garnelen (... Sóller), Zucchini und "süßen" Tomaten für 10/18 Euro genießen; entweder als Vor-/Zwischen- oder Hauptgericht oder ein zartes Risotto mit Artischocken für 9,50/14,50 Euro.
Mir haben die Insel-Garnelen mit Zitrone für 10/18 Euro so gut gefallen, daß das fürs Wiederkommen ein Grund ist.
Die Weinangebote sind passabel und noch ausbaubar (spanisch-lastig) und die Preisfindung für Mallorca als >normal< zu benennen!

Wieder ein Beweis, daß es ambitionierte ausl. Köche mit -wie Pius Schnider, -1 Michelin-Stern- und auch ohne Sterne-Auszeichnung es >schnell< schaffen, auf Mallorca Fuß zu fassen und eine treue Kundschaft an sich zu binden. Für uns auf Mallorca die Chance, sich vieler, bester und sternengekränzter Köche und Restaurants erfreuen zu können. Denn mittlerweile bietet Mallorca eine "Versorgungsdichte" an Edel-/Sterne-"Kantinen" auf europäischem Höchst-Standard, wie sie sich >so< nirgends präsentiert.
Und, nicht nur ich bin sicher, dieses Prädikat kann bald auch für die mallorquinischen Weine gelten. Denn z.Zt. sind allseitige Bestrebungen in den Bodegas und Possessios im Gange, sich stets zu verbessern um den seinerzeit verlorenen (Qualitäts-)Anschluß -wieder- zu finden. Damit es in futura bald wieder heißt: "Mallorca's Wein für Könige".

Erhalten habe ich auch einen Einblick in die majestätische Bergwelt Mallorca's, die sich im Gebiet des <TRAMUNTANA>-Gebirgszug, mit fruchtbaren Tälern, steil-schroffen Bergen und immergrünen Wäldern, Quellen und stillen Bergseen auszeichnet. Ausgezeichnete Wander- und Kletter-Routen sind, neben Schutzhütten, verträumten, kleinen Bergdörfern und Weilern, ein Garant für Einkehr und Übernachtungsmöchlichkeiten der preiwerten Kategorie.
cube 078
Mit dem Robert Berdoll (München) und seiner Partnerin Johanna habe ich mich um den GORG CUBER, einem tiefgündigen Bergsee auf ca. 540 m.ü.M. gewagt. Seeschlangen mit Froschbeute, Fische, Wasserschildkröten, Seevögel und Raubvögel sowie Schafe, halbwilde Esel und kleinwüchisge Rinder "beleben" diese stille Bergwelt im Westen der Insel.
Robert ist erfahrerer Alpinist und bietet geführte (Berg-)Wanderungen, mit Johanna als Guide, an. Sischerheit und individuelle Leistungsprofile der Teilnehmer, seine hervorragende Naturkenntnis und Liebe zu den Bergen, seine Orts- und Detailkenntnisse bieten den Teilnehmern, auch so lahmen "Flachlandtirolern" wir mir, der ollen Weinnase, phantastische Touren in das andere Mallorca, von Andraitx bis Pollenca, in der -noch- unberührten Bergwelt, die sich gigantisch und mit Robert und Johanna >sicher< erobern lässt - mit zünftiger Brotzeit und individueller Betreuung sowie sachkundiger Führung.
Die Touren bieten die zwei Kraxelhuber vom "Hostal Orsi" an. Ein (Bus-)PKW-Transfer ist auch in entlegene Bergwelt-Regionen -gegen Kostenersatz- möglich und sinnvoll!
Mehr Fotos gibts hier zu sehen: Ausflug nach Sollér und zum Stausee Cuber.

Mallorca's Vielseitigkeit ist um diese beeindruckende Variante reicher und die Wanderungen um den <CUBER>-See, dem türkisfarbenen See in Trinkwasser-Qualität hat mich sehr berührt: ein Naturereignis von besonderer Intensität wurde mir geboten. Ich hab's dankbar angenommen und werde bei nächster Gelegenheit wieder auf die Walz mit dem (Robert) Bergdoll gehen - vertrauensvoll!

So, nun wartet mein kl. "Zaubergarten" im Southpark von Düsseldorf, nebst Hexenhäuschen, auf mich. Und... die Brigitte, als besorgte Ehefrau in der Heimat der
ollen Weinnase;
"on the road again" im Rheinland und deutschem Weinland!


Copyright © 2006 by Christian Segers - All rights reserved.
Last modified: