Weinnasen-Geschichten aus 2004

Bananen in unserer Republik?


29.08.2004

Tach aber auch!

Ja, gibt's die hier auch? Bananen in dieser unserer Republik auf freiheitlich demokratischer Grund-Ordnung?
Aber glas-klar: lt. unserem Noch-Oberbürgermeister Joachim Erwin (CDU) ist -zumindest Düsseldorf- eine "Bananen-Republik"! Machte doch in 2003 ein findiger NRZ-Pressemann von seiner ihm grundgeseztlichen Freiheit regen Medien-Gebrauch und trat so dem Stadt-Ober-Herrn Erwin (=SOH) in den sportlichen Bauch.

So -und nitt ander- ist's nun mal der Presse-Brauch: Sie deckt auf, ein investigierender Journalist muß so etwas machen: Und datt waren wahrlich keine "Halben Sachen":
Ne saftige Steuerhinterziehung von 150-200 Tausend Euro für Luxemburger Geheim-Erträge interessierten so die Staatsanwaltschaft -spät- aber auch. Und deren Pflicht und "Brauch" ist's zu ermitteln und   a n z u k l a g e n .
Da hilft dem "SOH" kein Zetern und Presse/Justiz anklagen, die dürften uns Bürger und Wähler so watt "Unwahres" gar nitt sagen (er beruft sich da auf die AO-77- und sein Steuergeheimnis).
Und da macht er -als gelernter Jurist- gar ein "Geschiss & Groß-Geschrei". Verdächtigt gar das Justiz-Ministerium der Geheimnis-Aufdeckerei. Mir ist's einerlei wenn's denn mit rechtlichen Dingen und versteuert zuging. 3 Millionen Dollar in den USA sind doch kein "Bananen-Brei", wenn auch nun der "SOH" mit den Freiheits- und Gerechtigkeits-Hütern strittig wie vergeblich ringt und sein partei-interner Stern gar mächtig sinkt!
Die charmante SPD-Dame Gudrun "machte" so über 30 TD Euro "nebenbei" aber offenbar. Der "SOH" zeterte wieder und schlug die berechtigte Bitte um Offenlegung seiner "Stadt-Düsseldorf-Nebenbei-Bezüge: als Wahlkampf-Getümmel -dieser Lümmel- der alerten und studierten Volkswirtin, der Gudrun mit ihrer gedeihlichen, speziellen "AD-HOCK-Politik" ab.

Ich hab's mal -versucht- nachzuzählen - der unsrige Oberbürgermeister Erwin ist doch tatsächlich in mehr Aufsichtsräten und Vorständen städt. Betriebe/Beteiligungen als weiland der berühmte Ämter- und Pöst'chen-Sammler >HJA< =Hermann Josef Abs es je war (Deutsch-Bänker und einer der Väter der DM!)
Und da zahlt man(n) gut und in bar so Jahr für Jahr, na sagen wir mal 387.000/413.000 an Vergütung/Salär. Und damit der so aufgeforderte "SOH" seinem gutbezahlten Posten als "1. Bürger der Bananenstadt" Düsseldorf (einst mal als "Kunst- und Gartenstadt" werbewirksam weltweit bekannt!) überhaupt nachkommen kann, zahlt er 80(!) Mann in seinem "persönlichen Büro" im Amt das bestimmt nicht kleinliche Salär. Ich kennen keinen OB, der einen vergleichbar großen und uns Bürgern teuer kommenden Staff unterhält und auf vielen Dienstreisen "aushält". Ihr etwa?

Unseren düsseldorferischen "Karibischen Zeiten" folgen bald die Wahlkampf"heißen" Phasen. Da drischt ein "Jeder" auf den "Anderen" ein und behauptet, "der da wär ein Schwein". Ist aber alles nur der üblichen Schein eines Bush-Krieges. Mit klugem Verstand übersieht man(n) dieses. Genauso wie unseren Beitrag (mehrere Millionen Euro!) zur vorjährigen Olympia-Lotterie. Nur... Lotto-Zahlungen sind gemäß der herrschenden Recht(s)sprechung keine BA gem. 4 EStG oder Köst =Betriebsausgaben sondern... "verpulverte" Schönrederei des Herrn der "Oberbürgermeisterey" hier im Dorf der Bananen und derer, die mit ihnen "absahnen". Nitt "umsonst" hat Düdo die (in der Republik) NRW größte Kriminalitäts-Wachstums-Rate seit jahren. Anlage-Betrügerei und der "Rat der Wirtschaftskriminellen" tat sich von Wirtschaftsprüfern flux und flink wie bestens beraten, mit dem "Größten Wirtschafts-Krimi" aller bisherigen Zeiten der VODAPHON (=Vodafone) steuerrechtlich -leider- einwandfrei angesehen, starten.

Selbst -grad vor dem Landgericht verhandelt- Diamanten sind in unserem... "Dorf an'ner Düssel" nitt dies, watt blöd-gläubige, gewinn-geile Anleger taten erwarten. Hätten besser investiert in einen "Bananen-Garten". Bloß "Kohle"-Stücke mit blendendem Glanz, ohne Substanz und Wert, taten hier der Gier behafteten "Metier" erwarten.

Aber... aber, so stöhnt bald die mir -noch- geneigte Leserschar, watt hat denn datt mit Wein zu tun? Kann der denn nitt mal ruhen und's "Geplärre" lassen? Hat der noch so "alle Tassen"?
Mögt ihr mich auch dafür hassen: Viel hat diese Thematik mit Wahlzeiten =Bürgerzeiten zu tun. Und mit Wein allemal.
Denn ich werde mich für die PRAWDA-Wein-Stuben-Betreiberei hier im Kreise Düsseldorf -gar nitt leise- politisch für den WAHREN GENUSS einsetzen.
"REINEN WEIN" von den allseits Üblichen im trüben Fischenden fordern. Nachforschen, ob's gar ein gloumierender Wein denn seie. Denn dann gäb's ein gar "groß Geschrey", wie von einem "kleinen Dreckspatzen" (*). Dem der seine Stadt für -noch- so lebens- und liebenswert hält. Auch für die, die mit wenig Geld in dieser Glamour Welt auskommen müssen. Ob's den Großen auch so nitt gefällt.

2004 ist's der (kleinste) Sing- und Gartenvogel, der sog. "Zaunkönig". Eine kleine Population fühlt sich -Spatzen wie Garten-Zaun-Könige (als Heckenbrüter)- bei mir mit Geschrei und Aufgeplustere und "Gesang" recht wohl. Recht rar ist auch diese Spezies dank der "Ordnungsliebe" der (Klein-)Gärtner und unseres Düdo-Garten sowie Reinigungs-(AWISTA)-Amtes. Aber... datt ist ein anderes -politisches- Kapitel für den gefürchteten "KLEINEN DRECKSPATZEN" von Düsseldorf, so mit seinem lauten Geschrei vor der Oberbürgermeisterey: Dem, dem "seine Stadt" lieber als Bananen sind; dem "Reinen Wein" zugetan. Den Menschen anthroprozentrisch verpflichtet!

Und... zu "Guter Letzt": Es gibt "Bananen-Wein". Nitt nur als den Weißwein mit diesem Aroma/Geschmack, sondern der von mir für's Kinder-Gartenfest gemachte Frucht-"Wein"; gar fein!
Übrigens: In Düdo-Heerdt ist die McDonalds-Filiale überfallen worden. "Billige Rauberey"

Herbert der "Grölemeyer" aus Bochum knödelt mir grad... "alles auf dem Weg. Und der Mensch heißt... "Mensch" weil er lacht, weil er lebt, weil er vergisst, weil er verdrängt, weil er... träumt... es ist Sommerzeit"!
Und "Er" soll fehlen, der Mensch an sich, meint der ehemalige "Boatpeople" Grönemeyer so rockig-philosophisch. Und deswegen sei's "OK" weils so gleichmäßig weh tue, meint Herbert noch.

"Sommerwein"-Zeit (oder besser... GrlühweinZeit)? Aber watt is's ein... >SommerweinIch tät nitt verdrießen datt Zeit für'n EGON-WEIN (vom WG Spindler, Forst, Pfalz) so PHILOSOPHisch anzunehmen und zu genießen; für ca. 5,55 Euro bei www.spindler-weine.de!
Oder einen Weißwein, der uns an frisch gemähten Rasen/"Blumenwiese", an zarten grünen Apfel und -wie von den Garten-Eichhörnchen geliebt- an Nußaromen erinnert. Stabile Mineralik mit so spritziger-belebender Säure für ca. 4,50 Euro bei www.meuschel-wein.de, da steig ruhig ein, auch wenn's ein -leider- oft verkannter
2003-er Rivaner (!)
aus Kitzingen ist, von Wilhelm Meuschel jr.

Oder mal watt -watt ich sonst "ahnend" verschmäh- einen...
Typischen KAP-SAUVIGNON-GUTE-LAUNE-WEIN von Neil Ellis, dem kongenialen Winemaker unserer "Flying Wine Maker" in so üblichen "Weinsee-Einheits-Bananen-Brei" aus dieser, unserer ROTWEIN-Republik.
Ein elegant anmutiger Stellenbosch'er Wein, ein Sauvignon blanc für "fette" 12 Euro bei www.schlumberger.de im Jg. 2004 ist er hier erhältlich.

So "vollmundiges" Finish, die kräutrig-Exo-Früchte-Aromen und bester, langer (!) Abgang aus dem Weinland am Kap der Guten Hoffnung. Dort wo auch Bananen wachsen. Mein Tipp für'n "Bananen-Wein" mit genügend Alkohol; also nix für die "Garten-Klein-Kinder", sondern watt für die Afrika-Wein-Fein-Schmecker (RSA).
Mich >oude Africaander< würde mal interessieren, wie und ob's noch >STEEN<, "DEN" s.Zt. am Kap eigentlich üblichen Weißwein -einen "Feinen Chenin Blanc" (noch "erträglich" in 1996) gibt? Oder ob Chardonnay, Rhine Riesling, und SB's ihm's so knappste Wasser abgegraben haben?!
Der Flintstone-Wine =Sauvignon blanc= macht ja's freudige Geschäft in der "Bananen"-Republik derzeit aus!

Wer Spass an Girls und "Girly-Fever" hat, sollte die Filmkomödie "Girlsclub" sich ansehen. Ironie und Spass für junggebliebene Girls (>50!) und ihre Fans!
Leichter, satirischer Sommer-Spass für die Daheimgebliebenen grad -unterhaltsam- gestartet.

So, nun genug vom Sommer, Sommerwein, Sommerunterhaltung, Sommer-Partei-Theater, Sommer-Kap-Land; datt war's wohl... der Sommer 2004 bei uns in der "Bananen-Republik und hier im "Dreckspatzen-Dorf" am Rhein!!
Da geh' ich lieber zu IKEA, die haben "Sommer-Preise"; mehr als 5 Euro zahlt man(n) nicht für -unglaublich-
ein Set >16< ALLEBY-Weingläser
==> ab 12. Oktober dann als Kristallglas für 14,95 Euro (!)
und für Euch, liebe "Schnäppchen-Jäger"!
Oder... für so "schlappe" 200 "Ecken" MAD MADONNA in Paris "live" sehen und hören?!

So, nun gehabt Euch wohl, so wie ich's auch bei gelegentlichen Sonnen-Strahl im "Zaubergarten" gelassen tue: Summerfeelings "entwickeln": TRÄUMEN und GENIESSEN!

Alles, bloß nitt verdrießen, datt wünscht Eure olle Weinnase Euch;
bis die nächsten Tage mal!

(*) Spatz vulg. für Sperling! Dem "Vogel des Jahres 2003". Auch eine vom Aussterben bedrohte Spezies. Auch eine bes. Art eines unscheinbaren (oft komischen) Vogels; wie ich einer bin. So sagen's meine Freunde: "GRAUE PANTHER"


Copyright © 2004 by Christian Segers - All rights reserved.
Last modified: