Weinnasen-Geschichten aus 2007

Er war in aller Munde!


31.08.2007

Tach aber auch!

Er war DER REISENDE in seiner Zeit; dem 19 Jdrt.!
Er war s.Zt. ein "Bestsellerautor". Er war in jungen jahren engl. Marineoffizier. Er lebte von 1786 bis 1857 und ist in der "heutigen Zeit" völlig vergessen: <JAMES HOLMAN>.
Wer etwas über den größten Traveller aller Zeiten wissen möchte, der kann auf www.gutenberg.org den 1. Band "A voyage round the world" lesen (downloaden!).
Als von der Seefahrt an Rheuma leidend und gehbehindert und völlig erblindeter Reisender kam der am 15. Okt. 1786 im eng. Exeter geborene James mit 12 Jahren zur Royal Navy, wo er - hoch dekoriert, als "Marine Ritter" seine Karriere vorzeitig - als Schwerstbehinderter - beenden musste. Ausgestattet mit einem außergewöhnlichen Gedächtnis. Seine "Grand Tour" begann 1823 in Moskau und führte ihn ins 4.500 km entfernte >Irkutsk<; der reichsten Stadt des zaristischen Sibirien. Der Zar ließ ihn als Spion verhaften so daß er seine Reise nicht mit der geplanten Durchquerung des riesigen zaristischen Reiches beenden konnte. Seine geplante 1. Etappe der Weltreise. Dies setzte er -später- über andere abenteuerliche Strecken, Länder und Kontinente fort!

Seine div. Reiseberichte waren die damaligen Bestseller der "feinen Gesellschaft". Er schaffte als der "Blind Traveller" sogar einen Eintrag in der "Encyclopaedia Britannica"; wo er jedoch 1960 "verschwand"! Reisen war nicht mehr dies, was es zu seiner Zeit mal war: Bildung und Abenteuer unter gewaltigen Anstrengungen und Entbehrungen! Der Massen-Tourismus wurde zur modernen Reiseform. Holman ist für mich -ebenfalls Schwerstbehinderter- ein bewundertes Vorbild!

Auch ich reise gerne und lasse mir Zeit zum vielfältigen Genuß auf den Genuß-Touren. In einem Bericht üger den "Canal du Midi" habe ich kürzlich auch von einem >Corbiere Biowinzer< auf dem >Chateau Coulon< berichtet, dessen hervorragenden Weine aus ökologischem Weinanbau mir gefallen haben.
Heute haben wir einen reintönigen Chardonnay des sympathischen Winzers genießen können! Nichts "fettes" oder überladenes Allerweltströpfchen moderner Machart, sondern einen meisterhaften
<2006er CHARDONNAY DOMAINE COULON>
Ein strahlendes Gelb im Glas. Das sehr intensive Aroma gelber, reifer Pfirsiche, Litschi und stachelbeerigen Anklängen - etwas Pflaumen im zarten Schmelz eines animierenden Bukett. Dazu mineralische Noten mit pfeffrigen Würzaromen.
Noch etwas "pricklig" im Auftakt zur schmeichelnden, überaus geschmacksbetonten, fruchtigen Fülle in ausgewogener Harmonie geben dem Wein die "Genuß-Schöhneit", die nicht nur mir für 7,20 Euro sehr gefällt. Elegant, interessant und mit Potential bis 2008/09!
Ein sehr guter Vertreter des Aude-Gebietes, mit seinem sonnigen, trockenen Klima, der auf den ton- und kalkreichen Böden voller Kies reift. Und nur die mit Sensibilität ausgesuchten, voll-reifen Trauben werden geerntet und gekonnt -traditionell- vinifiziert: 13,5 % Alk., 5,8 g/l Säure; 0,5 g/l Restzucker und mit 8-10 C perfekt serviert!
Den Chardonnay ließen wir uns zu Spaghetti mit Gemüse-Kräutersoße zum idealen Genuß werden.
Gartenfrische Paprika, Tomaten, getrocknete Tomaten, feurige Chillis, Auberginen, selbstgemachter Bdx.-Weinessig, "feines" Olivenöl und die frischen Kräuter meines Gartens (Salbei, Schnittlauch, Oregano) und 'ne große Menge intensiv-würzigem Basilikum (letzteres aber nicht mitkochen!).
Wers nicht hat, das "Zaubergärtchen" einer ollen Weinnase, der nehme abgezogene Tomaten und pürriere sie grob. Dazu <AJVAR-scharf> und die Kräuter vom Händler/Markt!

Also, zu Fisch, Gemüse, Gemüsespezialitäten als Eintöpfe oder Geflügel mit Pilzen in Sahnesoßce, wäre der Bio-Wein der ideale Begleiter und mein Tipp an den nun kühlen Herbsttagen; als Erinnerung an den Sommer 2007. Denn der Wein lässt Sonne ins Herz des Genießers ein. Er lädt auch kritische Weinfreaks zum genießen, und nicht verdrießen, übers Wetter, ein. Er stimmt versöhnlich. Für uns wars eine tolle Genuß-Reise mit vielen Erinnerungen an den Süden Frankreichs. Denn der Süden Frankreichs, Corbiere, ist als Terroir in der Flasche.

Also... Reisen ist Geschmacks-Bildung und Genuß-Kultur
für 'ne olle Weinnase wie mich;
"on the road again" in Sachen "Reiner Wein"!


Copyright © 2007-2015 by Christian Segers - All rights reserved.
Last modified: