Weinnase: Geschichten aus 2007

Ein "ungewöhnliches" provencalisches Genuß-Fest!

28.11.2007

Tach aber auch!

Südlich der Sechzig, überrascht mich selten ein Wein. Vor ein paar Tagen erlebte ich aber eine solche, seltene Überraschung im Weinglas:

2006er "L'AMADIER", ein weißer - Coteaux Varois en Provence AC -
vom Château Duvivier - Antoine Kaufmann, Vigneron, Ponterés, Fr.!
13,5 % Alk. aus den Rebsorten Vermentino, Grenache blanc & Clairette. Diese Assemblage wurde aus 3 Teilen Wein aus >Amphoren<, 4 Teilen aus dem Barrique und 8 Teilen aus dem Edelstahl-Tank creiert. Eine Komposition, die dem Weißwein ein Bouquet von Fruchtigkeit und Komplexität verleiht.

Ein Bio-Wein, wie ich solchen noch nie genossen habe! Ungewöhnlich!

Zu zartem Gemüse, Fisch oder Schalentieren empfiehlt sich's strohgelbe Tröpfchen, daß für ca. 11,50 Euro "Liebhaber" sucht und bis Ende 2008 noch die Genußfreude bietet.
Die Frische des Buketts kommt von den Aromen der Zitrusfrüchte, Birnen und Aprikosen (-Kernen, an denen man lutscht!). Mineralische (Kieselsteine im Mund) Noten und animierende Kräuterwürzen stehen in Balance mit den weichen, süßlichen Frucht-Aromen. Das frische Finish geht in einen langen, sanften Abgang über.

Der angesehene Winzer und Kellermeister, Monsieur Antoine Kaufmann vom Châteu Duvivier, hat hier wieder sein außergewöhnliches Können präsentiert. Unweit von <Marseille> werden die Trauben des Bio-Weingutes schonend und aufwendig sowie selektioniert "von Hand" geerntet und lassen aus dem "ungewöhnlichen" Weißwein den Charme aus dem "ungewöhnlichen" Weißwein den Charme der Provence, in Qualität und Ehrlichkeit, sprechen.
Bei 8-10 C sollte der Wein perfekt sein und serviert werden. Den Gästen und Mit-Genießern wird dann eine vinophile Überraschung offenbar. Dazu ein >Auberginenauflauf< mit Maccaroni oder "Kürbis-Chrême-Suppe mit pikant gerösteten Krabben" sind dazu passende "Begleiter"!
Seit mehr als 15 (!) Jahren werden auf dem Château Duvivier auch Forschungen zum biologischen Weinanbau, der Rebflächen-Begrünung, der Schädlingsbekämpfung, der Förderung neuer, pilzresistenter Rebsorten und, u.a. auch zum polarisierenden Thema BIO-DYNAMISCHER Land- Weinanbau - unter der Leitung des renommierten FiBL, der Forschungsanstalt für biolog. Landbau, Frick (CH) erfolgreich betrieben.

Von dem Weingut mit NATUR PUR wird man noch einiges erstaunliche und positive zu den v.g. Themenkreisen hören und probieren können. So den von der "Revue du Vin de France" hochgelobten "LES MURIERS", einem unfiltriertem Rotwein (Cab. Sauv. und Syrah) für 19 Euro (JG 2004) aus dem Holz!
Ein herrlich würziger Rotwein mit animalischen Noten, Dörrobst und vielschichter Komplexität nebst perfekt eingebundenen, reifen Tanninen. Bis 2012 sollte der Genuß wohl sein.

Eure olle Weinnase;
"on the road again" in Sachen "Reiner Wein" ist dieses Château ein "Geheimtipp"!

NS:
Gott macht nur das Wasser, doch der Mensch den wein!
- Victor Hugo: "Das Fest bei Therese" -


Copyright © 2007-2015 by Christian Segers - All rights reserved.
Last modified: